Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Sascha Lawrenz
Vorsitzender
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begrüßen Sie herzlich auf dem Internetauftritt der CDU Schöneweide.
Unsere Ortsgruppe ist für Johannisthal, Ober- und Niederschöneweide zuständig, für die Anliegen der Bürger hier haben wir immer ein offenes Ohr.

Wir laden Sie ein: Lernen Sie uns kennen! Bei Bürgerveranstaltungen, Infoständen oder Stammtischen, unsere Mitglieder können Sie fast überall im Kiez antreffen.

Informationen zur Arbeit in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Treptow-Köpenick finden Sie hier.

Herzliche Grüße, Ihre CDU OV Schöneweide



 
14.08.2020 | pf
Über den ehemaligen Görlitzer Bahndamm soll ein Teil der sogenannte „Y-Trasse“, eine Radschnellverbindung von Friedrichshain-Kreuzberg bzw. Neukölln durch Treptow nach Altglienicke, führen. Dustin Hoffmann hat Näheres erfragt. 

Gute Nachricht aus dem Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Friedrichshagen:
Die Schule, die am Mittwoch (12.8.) geschlossen wurde, weil eine Lehrkraft positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden war, nimmt heute wieder den Unterricht auf. 

30.07.2020 | pf
Unser Fraktionsvorsitzender Wolfgang Knack war im Juni mit Maik Penn, der für die CDU Treptow-Köpenick im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt, in Oberschöneweide unterwegs. 

29.07.2020 | CDU-Fraktion Berlin

++ Senat und Koalition müssen haushaltspolitisch für Klarheit sorgen

Die Kritik des Rechnungshofes wird für die Koalition ein parlamentarisches Nachspiel haben. Wir werden uns damit noch im August im Hauptausschuss intensiv befassen. Einen verfassungswidrigen Haushalt darf es nicht geben und es wird ihn mit uns auch nicht geben. Hier müssen Senat und Koalition unverzüglich für Klarheit sorgen, wie sie die Kuh vom Eis holen wollen.

Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

28.07.2020 | CDU-Fraktion Berlin

++ Lange Wartezeiten in Kfz-Zulassung und Bürgerämtern völlig inakzeptabel

Als ob die Coronakrise nicht schon schlimm genug ist, spitzt sich die Lage für Berlins Wirtschaft jetzt auch noch durch das rot-rot-grüne Termin- und Service-Chaos in der Berliner Verwaltung zu. Der Protestbrief von Berliner Autohändlern an den Regierenden Bürgermeister verdeutlicht eindrücklich das Nichtstun von Senat und Koalition in den letzten dreieinhalb Jahren. Er ist eine krachende Ohrfeige für die politisch Verantwortlichen.

Quelle: CDU-Fraktion Berlin